top of page

Unser Kino

Portrait

Seit 1946 werden Filme im charmanten Dorfkino von Meiringen gezeigt.

Förderverein

Im Jahr 2002 wurde der Förderverein Cinéma Meiringen gegründet

KINO+

Ein ehrgeiziges Projekt, um die Lichter im Kino Meiringen nie ausgehen zu lassen!

Kino+

KINO+

20230914_113356a.jpg
20230207 Scheinwerfer.jpg

Gemeinsam für die Zukunft unseres Kinos und einer vielseitigen Kulturarena

Unser Projekt KINO+, das im Herbst 2022 gestartet wurde, hat das ehrgeizige Ziel, sicherzustellen, dass die Lichter in unserem regionalen Kino niemals ausgehen. Wie viele andere Schweizer Kinos haben auch wir in Meiringen einen Rückgang der Besucherzahlen in den vergangenen Jahren erlebt. Mit KINO+ schaffen wir die Grundlage, um das Kino erfolgreich in die Zukunft zu führen und als vielseitigen Kulturraum zu etablieren. Dazu wird Liegenschaft und Einrichtung für einen langfristig erfolgreichen Kulturbetrieb angepasst und umgebaut. Unser Ziel ist es, das Kino nicht nur zu erhalten, sondern auch als Ort für Kleinkunst, Konzerte, Vorträge und vieles mehr zu nutzen.

Die finanzielle Umsetzung dieses Projekts mit grossen Investitionen wird durch breite Unterstützung ermöglicht. Du kannst weiterhin einen Beitrag leisten, indem du für das Projekt spendest:

IBAN CH55 8080 8007 3938 8580 6, lautend auf Förderverein Cinéma Meiringen.

Unsere Unterstützer sind die Lebensader dieses Projekts, und wir möchten ihnen herzlich danken:

Gemeinden im Haslital

  • Gemeinde Guttannen

  • Gemeinde Hasliberg

  • Gemeinde Innertkirchen

  • Gemeinde Meiringen

  • Gemeinde Schattenhalb

Wappen.png

Öffentliche Institutionen

  • Bundesamt für Kultur

  • Kanton Bern

BAK.jpg
Göhner.jpg

Aemissegger Vera Alpenbustaxi Inäbnit Hansueli Ambauen Rolf Ammann Christoph Anderegg Barbara Anderegg Theres Anderegg Treuhand Anderegg Yvonne & Alex Voellmin Ana Gabrielle Atelier KE Kehrli Beat Bachmann Viktor Bächtold Franziska Banholzer-Otth Heinz Barbieri Sandro Basler Andreas BBO Bank Brienz Oberhasli AG Beck Caroline Bellwald Helena Bendix John Berchtold Otto + Marlis Bernegger Willi und Ursula Schenkel Karin Bill-Dauwalder R. + M. Bischler Urs u. Pia Blaser Hannes Bläuer Cornelia Blumen Aebi AG Böhny Walter Boss Peter Bosshard Stefan & Annette Brandschutzzentrum Brienzersee Braun Konrad Brog Marcel Bruckner Antje Brünig Metall AG Brunner Muntwyler Isabel Burri Marco Büschlen Albrecht Bütikofer Daniela Bütikofer Greth Bütikofer-Wüthrich Margaretha Chalet-Hotel Schwarzwaldalp Zenger Johann und Melanie Christen Verena chriWin GmbH Willi Christian Cummings Margo Curty-Germann Susanne D'Metzgeri Rosmarie GmbH Dähler Rosmarie Darioli Marco und Gertrud Day Markus de Spindler Therese Dunkel Niels Dürr Cilia Dürr Eliane Dürst Silvia Dustmann Dr. C. - H. E.S. Pulver Bauingenieure AGPulver Lorenz Egger Hansjürg Eiche Jane Ellmerer Ton Enertech AG Roth Toni Etter Barbara Fankhauser Fahner Andreas + Sonja Fehr Braun Regula Feuz Emil Feuz Marianna Feuz Ursula Fischer Christine Fleer Hanni Fleer Peter Flotron AG Freiburghaus Simone Frigg Richard u. Miriam Frigg Sandro Fritz Boss AG Furrer Annina Gartmann Luzius Gasthof zur Post AG Ghelma AG Spezialtiefbau Gilgen Helen Greminger Simone Grossniklaus Johannes und Therese Gsteiger Bruno Gubler Hanna Gubler Vreni u. Christoph Guggisberg Brigitta Guggisberg-Thöni Margrith Gyger Daniel Haldi AG Malergeschäft Haslital Treuhand GmbH Heim-Reuteler Heinz Hill / HennessyKC u. Kathleen Holzherr-Kunz Astrid Hotel Alpina Ritzli Hotel Victoria Meiringen AG Huber Elektro AG Huber Susanne Huber+Jossi AG Hug Christina Hug Markus Imbach Rita Imfeld Willi und Marie-Hélène Jaggi Ulrich Jaggi und Schwab Theodor u. Regula Jaggi-Jordi Karl u. Monika Jenny & Banholzer AG Josi Mariela Jossi Katja Juchler-Wyss Stephan u. Silvia Junghaenel Severine K. Winterberger Holzbau AG Kälin Franz Kämpf Rufibach Ruth Kaufmann Franziska Kehrli Ernst Kessler Peter Kohler-Gisler Madeleine Kraftwerke Oberhasli AG Kuchler Stefanie Kuhn Regula Künzi Lisa Lehmann Adolf Lehmann + Bacher Treuhand AG Leimgruber Monika Leuthold Heinz + Edith Linder Oskar + Petra Linder Peter Lions Club Meiringen Brienz LMM Landmaschinen GmbH Lötscher Andreas und Simone Luchs Barbara Marti Barbara Marti Hermann Mathyer Monika Maurer Hans Peter Metzgerei Abplanalp AG Meyer Silvia Meyer-Kohler Beatrice Michel Thomas + Jacqueline Minder und Hari Hansueli und Madieslena Möbel Abächerli AG Moser Hans Beat Mosimann Adrian Mosimann und Wyss AG Müller Spenglerei - Sanitäre Anlagen und Installationen Nägeli Heidi Nägeli Janis Neiger Alexander Neukomm Christa Nufer Margareta Nyfeler Blaser Marianne Oberli Dr. Hermann + Elisabeth Paepke Daniela Pasquinelli Veronika Paul Nikolai Perren Verena Pfäffli Theres Pfister Jasmin ¬ Sven Pulver Samuel Raess Peter + Liselotte Raess Petra Reichen Ursula Rieder Barbara Ritzi Daniel + Rosemarie Rohrer Fred Ruch Architekten Rufibach Erina Rufibach Holzbau AG Rufibach Ruth Rufibach und Schläppi Garage Rüger AG Ruth Peter Rychard-Siegenthaler F. und H. Schallberger Sandra Schär Ursula Schild Reto Schläppi Isabelle Schlatter Mirjam Schlup Markus Schmid Werner Schwab und Krick Schwab Thomas u. Esther Schwaiger Marcel Schwarz Hans Slanzi Malen Gipsen AG Sportgarage Schläppi AG Stäger Barbara Stäger Peter u. Sibylle Stäheli Alfred Stähli Ueli Stamm Jan und Franke Staudenmann-Schneider Heinz Steiner Eva Steiner Franziska Garage Stettler AG Studer und Wolf Dani und Monika Susan’s Gschenk- und Modebudigg Teige Beat + Elsa Teige Elizabeth The Green Harp Thöni Hans Peter + Madeline Thöni Peter U. Christen AG Ursin Anouk Ursin Max Ursin Xaver Urweider Adolf Vettinger Susanne Vinca Film GmbH von Allmen Karl von Arx-Haas Peter und Eva von Bergen Fritz von Daeniken Verena von Deschwanden Armin von Weissenlfuh Agnes von Weissefluh Dofi Wälchli Peter und Franziska Walter Huggler AG Walther Thomas Wasem Frank Wenger Evelyne Willener Rosmarie Willimann Dorothee und Urs K. Winterberger Holzbau AG Winterberger-Huber Marianna Winzenried Christine Wirz Sean Wyss Christian Zahnarztpraxis Aeschlimann GmbH Zeller Marianne Zeller von Heubach Ute Zuberbühler Urs Zulliger Andreas + Magdalena Zurfluh Andrea weitere Anonyme

Firmen und Private

Bereits wurden zwei von drei Etappen erfolgreich umgesetzt. Im vergangenen Jahr konnten wir neben den Filmen monatlich Kleinkunstveranstaltungen anbieten. Dadurch schaffen wir nicht nur ein Kinoerlebnis, sondern auch eine Plattform für Künstler und Kulturschaffende. Der Umbau ermöglicht zudem eine vielseitige Nutzung der Räumlichkeiten für Firmenanlässe, Präsentationen, Versammlungen und vieles mehr.

 

Die ersten Erfolge sind bereits sichtbar: Im Jahr 2023 sind die Besucherzahlen erfreulich hoch angestiegen. Auch die Einnahmen durch Vermietungen und der Kioskumsatz haben deutlich zugenommen.

20240123_184531.jpg

Mit Stolz dürfen wir verkünden, dass wir beim Regionalpreis Haslital Brienz 2023 als Sieger hervorgingen. Die Jury und die Bevölkerung überzeugte unser stimmiges und innovatives Gesamtkonzept.

20240124_171535.jpg

Neben der Transformation zum Kleinkunsttheater wurden auch längst fällige Renovierungsarbeiten durchgeführt. Die veraltete Heizungs- und Lüftungsanlage wurde ersetzt, um für einen modernen und komfortablen Kinobesuch zu sorgen.

Aktuell befinden wir uns in der dritten Etappe unseres Projekts. Der Eingangsbereich wird umgebaut, die Toilettenanlagen modernisiert und barrierefrei gestaltet. Am Eingang entsteht eine Bar, die vor, während und nach den Vorstellungen zum geselligen Verweilen einlädt. Während diesen Umbauarbeiten bleibt das Kino von Mitte Juni bis Ende Juli 2024 geschlossen.

Förderverein

Förderverein Cinéma Meiringen

Verein.jpg

Der Förderverein sorgt seit 2002 für das Weiterbestehen des Kinos

Im Jahr 2002 wurde der Förderverein Cinéma Meiringen gegründet, um das Weiterbestehen des Kinos zu sichern. Der Verein sorgt bis heute dafür, das Abenteuer mit den bewegten Bildern am Laufen zu halten und hat das Ziel, mit einem abwechslungsreichen breiten Filmspektrum ein Kino für die ganze Region zu sein. Das Kino wird vom Vorstand ehrenamtlich und mit viel Herzblut geleitet: Gleich von Beginn weg wurde grossen Wert auf spezielle Anlässe gelegt: Regisseurbesuche, Podiumsgespräche, Vor-Premièren, Filmzyklen, Mini-Filmfestival, auch Rahmenprogramme mit Musik oder Essen. Ebenso finden Filme mit Lokalbezug hier eine Plattform, was vom Publikum und den Filmschaffenden sehr geschätzt wird. Um den Kinobetrieb an fünf Tagen in der Woche mit häufig wechselnden Filmen so reibungslos betreiben zu können, arbeiten rund dreissig Personen mit: an der Kasse, im Operatorraum, im Kinosaal oder hinter den Kulissen. Alle können sich auf die Solidarität der Kinofans und der gesamten Bevölkerung verlassen. Das zeigte sich unter anderem in der überaus grosszügigen Spendenhaltung bei der Umstellung auf die digitale Projektion im Jahr 2012. Die nötige Ausrüstung konnte nach nur drei Monaten finanziert werden. Im Sommer 2022 brach eine neue Ära an. Doris Heiniger, die 2002 das Kino erworben und dem Verein zu günstigen Konditionen vermietet hatte, schenkte dem Verein das Kino. Der Verein ist nun in der Verantwortung, die Zukunft zu gestalten. Da seit Jahren die Besucherzahlen rückläufig sind, hat eine sehr engagierte Gruppe ein weiterführendes Projekt, genannt KINO+ entwickelt. Das Kino Meiringen wird umgebaut, um neben spannenden Filmen auch Kleinkunst präsentieren zu können und so wieder mehr Besuchende den Weg ins Kino finden.

Beitritt.jpg

Statuten

Ich möchte den Förderverein Cinéma Meiringen unterstützen
Portrait

Kinoportrait

Kino Front1.jpg

Kultur in der Region: KINO MEIRINGEN als wichtiger Beitrag

Seit 1946 werden Filme im charmanten Dorfkino von Meiringen gezeigt. 2002, nach dem Tod von Frau Schönbucher, Gründerin und Besitzerin, war das Kino in seiner Existenz bedroht. Im selben Jahr wurde der Förderverein Cinéma Meiringen mit dem Ziel gegründet, Meiringen das Kino zu erhalten. Das traditionsreiche, überaus hübsche Kino (von der Denkmalpflege als erhaltenswert eingestuft) befindet sich im Zentrum von Meiringen. Bereits die gelbe Fassade, umgeben von Bäumen, zieht den Blick auf sich. Der üppige Aushang deutet auf ein reichhaltiges Programm hin und lädt zu einem Besuch ein. Viele illustre Gäste haben diesem Kino ihre Ehre erwiesen. Der legendäre Besuch von Ursula Andres (dem ersten Bond-Girl) ist mit einem gerahmten, signierten Foto im Kassenraum verewigt. Der Förderverein fühlt sich auch mit den alten Traditionen verbunden. So finden wie früher die Vorführungen ohne Pausen statt und die Filme werden meist in Originalversion (mit Untertitelung) gezeigt. Mit viel Liebe zum Film gestalten die Macher*innen ein vielfältiges Programm, das weit über ein übliches Kinoangebot hinausgeht. Sie zeigen einen Mix aus Blockbustern, Arthouseproduktionen, Dokumentar- und Familienfilmen, immer wieder mal auch mit regionalem Bezug. Mehrfach im Jahr sind Spezialveranstaltungen eingeplant: Da gibt es mit Live-Musik begleitete Vorführungen, Anlässe und Diskussionen über Filme, mit deren Machern und Protagonisten, sowie Filmzyklen zu speziellen Themen. Sehr beliebt ist die aus Berlin stammende Filmreihe „Irrsinnig menschlich“ der Privatklinik Meiringen. Bemerkenswert ist auch das jährlich wiederkehrende Programm im Rahmen des Berner Filmpreises BE MOVIE als kleines, feines Festival. Am Tag des Kinos, anfangs September, wird der erste von 6 Filmen bereits um 00.01 Uhr gestartet. Frühaufsteher können morgens um 7 Uhr einen Film bei Kaffee und Gipfeli geniessen, um dann im Verlauf des Sonntages weitere Filme zu sehen. Das Kino ist sehr innovativ unterwegs (siehe KINO+). Seit etwas mehr als einem Jahr finden am zweiten Freitag des Monates Bühnenanlässe im Bereich Kleinkunst statt, die auf ein äusserst grosses Interesse stossen. So leistet das Kino Meiringen einen wichtigen Beitrag zur Kultur in der Region mit einer Ausstrahlung aarabwärts bis Bern und über den Brünig bis Luzern.

bottom of page